SC Bern
Samuraischwert, Skibrille und kaputte Medaillen: So feiert der SC Bern den Meistertitel

Der 15. Meistertitel des SC Bern sorgt für gute Laune in der Bundesstadt. Nach einer langen Nacht in der PostFinance Arena zogen am Dienstagvormittag noch immer einzelne SCB-Fans durch die Gassen und feierten lautstark den Sieg in Zug vom Vorabend.

Drucken
Teilen
Champagnerschlacht: Martin Plüss (links) feiert mit seinen Teamkollegen.

Champagnerschlacht: Martin Plüss (links) feiert mit seinen Teamkollegen.

LUKAS LEHMANN

7'000 Fans haben in der PostFinance Arena auf ihre Meisterhelden gewartet. Um 1.40 Uhr ist es soweit – der SCB besteigt die aufgebaute Bühne und wird von seinen Fans stürmisch gefeiert.

Thomas Rüfenacht erscheint mit Skibrille: «Weil Alkohol in den Augen extrem brennt.» Auch Ramon Untersander hat sich herausgeputzt. Er trägt eine wasserstoffblonde Perücke. «Das ist meine Frisur für den Ausgang», erklärt er.

Bier und Champagner fliesst in Strömen. Rüfenacht öffnet die Flaschen gekonnt mit einem Samuraischwert. Mitgebracht hat dieses der japanisch-schweizerische Doppelbürger Eric Blum.

Ungeduscht beim Radio

Auch Tristan Scherwey gibt Vollgas. Er geniesst das Gehüpfe und Gegröle – seine Medaille hat es nicht überstanden. «Die Plakette habe ich leider verloren», sagt der Stürmer, «Die Medaillen gehen bei mir einfach jedes Mal kaputt.» Schon im Vorjahr überlebte Scherweys Medaille die Meisternacht nicht.

David Jobin sorgt für eine Schrecksekunde. Der Routinier, der nach 19 Jahren beim SCB seine Karriere beendet, will den Pokal stemmen – lässt ihn aber fallen. Die Trophäe bleibt zum Glück ganz: «Der war so nass. Ich hatte schon auf dem Eis in Zug Angst, er würde mir aus den Händen fallen. Zum Glück ist nichts passiert.»

Die meisten Berner ziehen sich gegen vier Uhr zurück. Einige feiern aber auch die ganze Nacht durch. Dario Meyer und Justin Krueger sind morgens um 8 Uhr bei Radio Bern 1 zu Gast. Ohne Schlaf, ohne Dusche und mit Pokal im Gepäck.

Stadt Bern freut sich mit dem SCB

Nicht nur die Fans, auch die Stadtregierung gratulierte der Mannschaft. Der EV Zug und der SC Bern hätten in der hochstehenden Playoff-Finalserie «beste Werbung für den Eishockeysport» gemacht, schrieb der Gemeinderat in einem Communiqué. Er freue sich auf die Meisterfeier am kommenden Samstag (22. April) auf dem Bundesplatz.

Der Party vor dem Bundeshaus geht traditionell ein Umzug durch die Altstadt voraus. Der SCB machte dazu noch keine näheren Angaben.

«Die Bernerinnen und Berner können stolz auf den SCB sein, er ist ein wichtiger Botschafter für die Stadt», hielt derweil der Gemeinderat fest. Er wird die Meistermannschaft vor dem Start zur neuen Saison im Erlacherhof empfangen. (sda)

So feiert der SCB seinen Schweizermeistertitel:

Die feucht-fröhliche Meisterfeier des SCB
9 Bilder
Thomas Rüfenacht hat sich teilweise in Skimontur geworfen.
David Jobin stemmt den Pokal hoch. Rund 5000 Fans haben mit dem SCB in Bern gefeiert.
Es ist der 15. Meistertitel des SCB. SCB Spieler David Jobin, rechts, und rund 5000 Zuschauer feiern den 15. Schweizermeistertitel nach dem sechsten Playoff-Final Spiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem SC Bern am Montag, 17. April 2017 in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
Die Spieler trafen nach Mitternacht in Bern ein, nachdem sie im sechsten Spiel in Zug alles klar gemacht hatten.
Luca Hischier gibt den Takt an.
Grenzenloser Jubel bei Samuel Kreis (links) und Joel Aebi.
Die obligate Champagnerdusche darf nicht fehlen.
Auch SCB-CEO Marc Lüthi feierte in Bern mit.

Die feucht-fröhliche Meisterfeier des SCB

LUKAS LEHMANN

Aktuelle Nachrichten