Der Aargauische Fussballverband präsentierte im Sommer in Frick eine Weltneuheit: Zum ersten Mal auf der Welt trägt ein Schiedsrichter Werbung in grösserem Umfang auf dem Trikot. Damit sollte das Budget für die Fairplay-Prämien für die Vereine erhöht werden.

Nun intervenierte der Weltfussballverband Fifa. Die Werbung eines Autovermieters auf den Trikots der Aargauer Unparteiischen verstosse gegen die Bestimmungen der Fifa. Dies bestätigt Marco von Ah, Leiter Kommunikation des Schweizerischen Fussballverbands SFV, gegenüber Tele M1.

Die 100 bereits produzierten Schiedsrichtertrikots dürfen nicht mehr zum Einsatz kommen.

Weitere Infos entnehmen Sie dem Nachrichtenbeitrag in der Sendung Aktuell heute um 18:00 Uhr auf Tele M1.