Drei der vier Turniere, die er in diesem Jahr bestritten hat, gewinnt Roger Federer. Nach seiner traumhaften Rückkehr in den Tennis-Zirkus zeigt er sich entspannt wie selten zuvor. Zuletzt sammelt er im Zürcher Hallenstadion 1,5 Millionen zugunsten seiner Stiftung. Am letzten Freitag sind es 2 Millionen Dollar in Seattle. Dafür steht Federer mit Bill Gates auf dem Platz.

Seinen Abstecher in die USA verbindet er mit einem Besuch an der Met-Gala in New York, einer Spendenveranstaltung für das Metropolitan Museum of Art in New York. Gastgeberin dort ist Modezarin Anna Wintour, die Herausgeberin der Vogue und enge Freundin Federers. Das Motto: Auffallen um jeden Preis, mit Extravaganz, Glitzer, atemberaubenden Schnitten.

Auch für Roger Federer. Er schreitet an der Seite seiner Ehefrau Mirka mit einem Anzug über den blau-weissen Teppich. Auf der Rückseite des Jackets: eine Kobra. Bissig, glitzernd, angriffig. «Ich habe noch nie etwas getragen, das dem hier auch nur nahe kommt. Entweder, du magst es, oder du magst es nicht. Aber hier geht es darum, Risiken einzugehen.»

Roger Federer an der Met-Gala

So wie seine bisherige Saison. Drei der vier Turniere, die Federer nach seiner halbjährigen Abwesenheit bestreitet, gewinnt er. Danach erklärt er seinen Verzicht auf einen Grossteil der Sandsaison. Nun bestätigt er, dass er die French Open bestreiten wird. Und verspricht: «Ich gehe dort nicht hin, um den Leuten eine Freude zu machen, sondern um etwas zu erreichen.»

Im letzten Jahr gewann Roger Federer wegen seiner Verletzungsmisere zwar kein Turnier, wurde aber von «GQ» zum «Most Stylish Man» gekürt. Im Herbst 2015 hatte er mit einem Halbvolley-Return von der Servicelinie aus, dem «Sabr» (Sneak Attack by Roger), für Aufsehen gesorgt. Nun kommt es zur Symbiose: der modischen «Snake»-Attacke. 

Und Ehefrau Mirka? Die ist im Vergleich mit einem silbrigen Abendkleid eher konservativ unterwegs. Dass das nicht immer so ist, zeigt sie Anfang Jahr in Melbourne. Bei den Australian Open sitzt sie in einem rosa Gucci-Pullover in der Box, auf der Brust ein brüllender Tiger. Das heiss begehrte Designerstück kostet 1500 Franken. 

Mirka Federer und der auffällige Pullover.

Mirka Federer und der auffällige Pullover.