Swiss Indoors

Roger Federer steht mit einer Machtdemonstration im Viertelfinal

Roger Federer trifft in Runde 2 der Swiss Indoors 2019 auf den Moldauer Radu Albot

Roger Federer trifft in Runde 2 der Swiss Indoors 2019 auf den Moldauer Radu Albot

Roger Federer lässt Radu Albot im Achtelfinal der Swiss Indoors nicht den Hauch einer Chance und gewinnt dank einer Galavorstellung mit 6:0 und 6:3. Sein bemitleidenswerter Gegner musste sich 40 Minuten gedulden, bis er seinen ersten Spielgewinn feiern konnte.

Kaum ging der erste Satz los, war er bereits beendet. Nach nur knapp über 20 Minuten und drei realisierten Breaks verpasste Roger Federer seinem in allen Belangen chancenlosen Kontrahenten Radu Albot die Höchststrafe: 6:0. Federer überzeugte in jeder Hinsicht, war schnell auf den Beinen und präzis in seinen Schlägen. Auch im zweiten Satz war zunächst keine Besserung in Sicht für Albot. Federer breakte umgehend und zog auf 2:0 davon. In der 40. Minute realisierte Albot endlich seinen ersten Spielgewinn und liess sich mit Verneigung vor dem Publikum und geballter Faust entsprechend feiern. Danach entwickelte sich erstmals ein Tennisspiel, wobei Federer bei eigenem Aufschlag unantastbar blieb. Zu guter Letzt sicherte sich Federer mit seinem fünften Break den beeindruckenden wie ungefährdeten 6:0 6:3-Erfolg. Im Viertelfinal trifft er entweder auf Stan Wawrinka oder Francis Tiafoe. 

Spiel verpasst? Hier können Sie es im Liveticker nachlesen:

Meistgesehen

Artboard 1