Fussball
Rodriguez spielt für die Schweiz – Embolo darf vorderhand nicht

U21-Nationaltrainer Pierluigi Tami gibt bekannt, dass sich FCZ-Spieler Francisco Rodriguez (18) gegen ein Aufgebot der chilenischen Nationalmannschaft entschieden hat. Basels Breel Embolo wartet auf den Schweizer Pass.

Sportinformation
Drucken
Der FCZ nimmt Francisco Rodriguez als Profi unter Vertrag

Der FCZ nimmt Francisco Rodriguez als Profi unter Vertrag

Keystone

Rodriguez wird die Schweizer U21 somit im Kampf um den zweiten Tabellenplatz unterstützen, der unter Umständen zur Teilnahme an der EM 2015 in Tschechien berechtigt.

Damit ist das Thema für den SFV aber noch nicht vom Tisch. Für einen definitiven Entscheid zwischen der Schweiz und Chile braucht es laut FIFA-Reglement einen Einsatz in einem Pflichtspiel der A-Nationalmannschaft.

Der jüngere Bruder von Nationalmannschafts-Verteidiger Ricardo und St. Gallens Mittelfeldspieler Roberto gab diese Saison beim FCZ sein Debüt in der Super League und erzielte in bisher sieben Pflichtspielen ein Tor.

Weiter gab Tami bekannt, dass Basels Breel Embolo (17) nicht im Aufgebot der U21 stehen wird, da er nach wie vor nicht im Besitz des Schweizer Passes ist. Der Stürmer aus Kamerun hat im Mai bereits ein Testspiel mit der Schweizer U21 bestritten, darf bei Pflichtspielen jedoch nicht eingesetzt werden, bis er im Besitz der nötigen Papiere ist.

Dies soll in den nächsten drei bis vier Monaten der Fall sein. Bis dahin kann Embolo vom SFV vorläufig für Testspiele der U20 aufgeboten werden.

Aktuelle Nachrichten