Am Samstag in Belfast war Marcel Kittel am Ende auf sich alleine gestellt und gewann trotzdem überlegen. Tags darauf - nach 187 km Fahrt von Armagh (NIrl) südwärts über die irische Grenze nach Dublin - klappte das Zusammenspiel mit seinen Kollegen vom Team Giant-Shimano auf den Schlusskilometern etwas besser. Dennoch war der Deutsche nach der letzten Richtungsänderung rund 400 m vor dem Ziel nur etwa an zehnter Position eingereiht. 100 m vor dem Ziel sah deshalb Ben Swift wie der Sieger aus, doch auf den letzten Metern zog Geburtstagskind Kittel mit der viel höheren Endgeschwindigkeit noch am Briten vorbei.

Im Gesamtklassement führt nach wie vor Michael Matthews. Hinter dem Australier ergaben sich allerdings Änderungen. Mit acht Sekunden Rückstand Zweiter ist neu der Italiener Alessandro Petacchi. Als Dritter folgt mit Daniel Oss (0:10 Sekunden zurück) ein weiterer Italiener.

Nach einem Ruhetag und dem Transfer nach Italien folgt am Dienstag die vierte Etappe von Giovinazzo nach Bari (112,0 km). Zu Ende geht der 97. Giro d'Italia am 1. Juni in Triest.

97. Giro d'Italia, 3. Etappe, Armagh/NIrl - Dublin/Irl (187 km): 1. Marcel Kittel (De) in 4:28:43. 2. Ben Swift (Gb). 3. Elia Viviani (It). 4. Davide Appollonio (It). 5. Nacer Bouhanni (Fr). 6. Edvald Boasson Hagen (No), alle gleiche Zeit. - Gesamt: 1. Michael Matthews (Au) 10:06:37. 2. Alessandro Petacchi (It) 0:08. 3. Daniel Oss (It) 0:10.