Dem 37-jährigen Profi des Astana-Teams, der die achttägige Rundfahrt bereits 1999 für sich entschieden hatte, reichte Rang 4, um den Holländer Lars Boom einen Tag nach dessen Sieg im Prolog als Gesamtführender abzulösen. Der Kasache führt das Gesamtklassement nun mit fünf Sekunden Vorsprung auf Van den Broeck an.

Die Entscheidung bezüglich des gestrigen Tagessiegs fiel auf dem 7,4 km langen Schlussanstieg. Van den Broeck, der die Tour de France vor einem Jahr als Gesamtfünfter beendet hatte, lancierte eine gezielte Attacke, die die Konkurrenten nicht mehr kontern konnten. Im Ziel wies der 28-Jährige sechs Sekunden Vorsprung gegenüber Joaquin Rodriguez (Sp) und deren sieben gegenüber Cadel Evans (Au) auf.

Dauphiné Libéré. 1. Etappe, Albertville - St-Pierre-de-Chartreuse (144 km): 1. Jurgen van den Broeck (Be) 3:36:42. 2. Joaquin Rodriguez (Sp) 0:06 zurück. 3. Cadel Evans (Au) 0:07. 4. Alexander Winokurow (Kas). 5. Nicolas Roche (Irl). 6. Edvald Boasson Hagen (No), alle gleiche Zeit. Ferner die Schweizer: 34. Oliver Zaugg 0:58. 52. Steve Morabito 1:35. 132. Michael Schär 6:22. - Gesamtklassement: 1. Winokurow 3:43:09. 2. Van den Broeck 0:05. 3. Evans 0:07. Ferner: 26. Zaugg 1:10. 48. Morabito 1:48. 134. Schär 6:55.