Die Folgen eines Sturzes des spanischen Routiniers beim Training vor dem Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich am vergangenen Wochenende machen den Start bei der ersten grossen Rundfahrt des Jahres unmöglich. Bei Untersuchungen wurde ein Ödem im Kreuzbein Valverdes festgestellt. "Es ist ärgerlich, an einem Rennen wie dem Giro nicht an den Start gehen zu können. Aber ich muss auf meinen Körper hören und mich zu hundert Prozent erholen, um den Rest der Saison bestmöglich bestreiten zu können", twitterte Valverde.

Der diesjährige Giro startet am 11. Mai mit einem Bergzeitfahren in Bologna und endet nach 21 Etappen und 3518,5 Kilometern in Verona.