Die Grundlage für seinen neuerlichen Triumph an der Rundfahrt über sieben Etappen hatte Wellens am Samstag gelegt, als er auf dem zweitletzten Teilstück einen Solosieg vor van Avermaet feierte und das Leadertrikot übernahm.

Auf dem letzten Teilstück von St. Pieters-Leeuw nach Geraardsbergen, das der Italiener Manuel Quinziato gewann, verteidigte Wellens seine Führung in der Gesamtwertung dann souverän. Van Avermaet machte zwar vier Sekunden gut, Wellens rettete aber 59 Sekunden ins Ziel. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Holländer Wilco Kelderman. Eine andere Rundfahrt als die Benelux-Rundfahrt, die durch Holland und Belgien führt, gewann Wellens noch nie.

Als bester Schweizer klassierte sich Reto Hollenstein in der Gesamtwertung im guten 15. Rang. Der Rückstand des IAM-Profis auf Wellens betrug 5:08 Minuten.

Das nächste Rennen im Rahmen der World Tour ist die Vuelta. Die dritte und letzte dreiwöchige Rundfahrt des Jahres nach dem Giro d'Italia und der Tour de France beginnt am kommenden Samstag mit einem Prologzeitfahren in Marbella.