Es ist dies bereits der dritte Etappensieg eines einheimischen Fahrers an der diesjährigen Italien-Rundfahrt. Battaglin verwies seinen Landsmann Giovanni Visconti und den Portugiesen José Gonçalves auf die Plätze 2 und 3. Schon 2013 und 2014 hatte der 28-Jährige vom Team LottoNL-Jumbo eine Giro-Etappe gewonnen.

In der Gesamtwertung gab es auf den ersten Positionen keine Veränderung. Der australische Leader Rohan Dennis liegt unverändert eine Sekunde vor dem niederländischen Vorjahressieger Tom Dumoulin und 17 Sekunden vor dem Briten Simon Yates.

Zum Abschluss des dreitägigen Gastspiels auf Sizilien folgt in der 6. Etappe am Donnerstag die erste Bergankunft. Mit der 15 km langen Schlusssteigung zum Ätna stehen die Anwärter auf den Gesamtsieg in der Pflicht.

Schwerer Unfall vor Etappenstart

Vor der 5. Etappe des Giro d'Italia ist es zu einem schweren Unfall mit einem Sicherheitsfahrzeug gekommen. Der Töfffahrer eines Ordnungsdienstes schwebe in Lebensgefahr, nachdem ihn ein Auto in Agrigento auf Sizilien überfahren habe, sagte ein Sprecher des italienischen Strassenbetreibers Anas. Das Auto habe eine Absperrung durchbrochen und so den Töfffahrer ergriffen.

Ein Sprecher des Radrennens sagte, der Unfall habe sich vor dem Start des Teilstücks von Agrigent nach Santa Ninfa ereignet und sei ausserhalb des Giro geschehen.