Die Verletzung hatte Froome tags zuvor während der 11. Etappe der Vuelta erlitten. Er war schon nach wenigen Kilometern seitlich in eine Barriere gefahren und gegen eine Steinmauer geprallt. Der Brite fuhr zwar weiter, büsste auf den Tagessieger Mikel Landa (Sp) jedoch mehr als achteinhalb Minuten ein. In der Gesamtwertung lag Froome vor seinem verletzungsbedingten Ausstieg mit 7:30 Minuten Rückstand lediglich an 15. Stelle.