Tour de France

Voeckler verteidigt Maillot jaune - Etappe an Vanendert

Thomas Voeckler konnte das Maillot jaune überraschend verteidigen

Thomas Voeckler konnte das Maillot jaune überraschend verteidigen

An der Tour de France geht das schwerste Teilstück in den Pyrenäen mit einem Patt unter den Favoriten zu Ende. Der Belgier Jelle Vanendert holt sich die Etappe, Thomas Voeckler bleibt Leader.

Fünf Pässe und der 15,8 km lange Schlussaufstieg zum Plateau de Beille standen auf dem Programm der 14. Etappe, doch richtig zur Sache ging es erst am letzten Berg. Gut 10 km vor dem Ziel lancierte Andy Schleck die erste Attacke, fünf weitere liess er folgen, aber seine härtesten Gegner im Kampf um den Gesamtsieg konnte er damit nicht in die Defensive zwingen. Mit seinem letzten Vorstoss unmittelbar vor dem Ziel holte sich der Luxemburger als Etappen-Dritter noch zwei Sekunden heraus, doch das war natürlich viel zu wenig für den Aufwand, den sein Leopard-Team den ganzen Tag betrieben hatte. Die Etappe sah unter den Favoriten keinen Sieger.

Als Gewinner durften sich vor allem die zwei Fahrer fühlen, welche auf den Rängen 1 und 2 einfuhren. Sieben Kilometer vor dem Ziel hatte sich der Belgier Jelle Vanendert aus der Favoritengruppe verabschiedet, drei Kilometer später kam auch der Spanier Samuel Sanchez weg. Genau diese beiden hatten schon am Donnerstag in Luz-Ardiden den Etappensieg unter sich ausgemacht. Dort hatte Vanendert das Duell gegen Sanchez verloren, diesmal liess er den spanischen Olympiasieger nicht mehr aufschliessen. Der 26-jährige Vanendert siegte 21 Sekunden vor Sanchez, der sich seinerseits in der Gesamtwertung auf Kosten von Contador und Damiano Cunego auf den 6. Zwischenrang verbesserte.

Andy Schleck folgte mit 46 Sekunden Rückstand als Dritter, zwei Sekunden vor Contador und Co. Absolut erstaunlich ist hingegen, wie sich der Thomas Voeckler behauptet. Der Elsässer liess sich ein weiteres Mal nicht abschütteln. Somit wird der Franzose noch länger in Gelb verbleiben. Am Sonntag gibt es wieder ein Teilstück für die Sprinter. Die 15. Etappe von Limoux nach Montpellier führt über flaches Gelände. Am Montag dann folgt der zweite Ruhetag, ehe es in der dritten und letzten Woche in die Alpen geht.

98. Tour de France. 14. Etappe, Saint-Gaudens - Plateau de Beille (168,5 km): 1. Jelle Vanendert (Be). 2. Samuel Sanchez (Sp) 0:21. 3. Andy Schleck (Lux) 0:46. 4. Cadel Evans (Au) 0:48. 5. Rigoberto Uran (Kol). 6. Alberto Contador (Sp). 7. Thomas Voeckler (Fr). 8. Fränk Schleck (Lux). 9. Jean-Christophe Péraud (Fr). 10. Pierre Rolland (Fr). 11. Ivan Basso (It), alle gleiche Zeit wie Evans. 12. Damiano Cunego (It) 1:27. - Gesamtklassement: 1. Voeckler. 2. Fränk Schleck 1:49. 3. Evans 2:06. 4. Andy Schleck 2:15. 5. Basso 3:16. 6. Sanchez 3:44. 7. Contador 4:00. 8. Cunego 4:01.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1