Der Australier kam bei Chavanels Tagessieg zeitgleich im Hauptfeld ins Ziel und ist damit nur noch das Einzelzeitfahren vom Gesamterfolg entfernt. Im finalen Kampf gegen Uhr auf den Col d'Eze ist der 28-Jährige am Sonntag stärker einzuschätzen als der Gesamt-Zweite Andrew Talansky und der auf den dritten Rang vorgerückte Tagessieger Chavanel. Bester Schweizer am Samstag wurde Grégory Rast als 15.

Die vierte Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewann der Brite Christopher Froome. Der Vorjahreszweite der Tour de France aus dem Team Sky setzte sich nach 173 Kilometern von Narni bis zur Bergankunft in Prati di Tivo mit einem Vorsprung von sechs Sekunden auf den Italiener Mauro Santambrogio durch.