Rad
Schweizer Frank mit Sorgen vor der Tour de Suisse: Frau schwanger im Spital

Der Start von Mathias Frank – des grössten Schweizer Hoffnungsträgers für die Gesamtwertung – bei der Tour de Suisse ist gefährdet. Der Grund: Seine Frau Nicole liegt nach vorzeitigen Wehen in der 34. Schwangerschaftswoche im Spital.

Drucken
Teilen
Mathias Frank. Key

Mathias Frank. Key

Henning Angerer

Frank reiste gestern nach Bellinzona, wo die Tour de Suisse heute mit einem Prolog beginnt. Mit den Gedanken ist er auch bei seiner Frau, die seit Mittwoch mit Bauchschmerzen und vorzeitigen Wehen kämpft. «Im Spital ist sie in guten Händen, und ihr Zustand ist im Moment stabil», sagte Frank am Freitagnachmittag.

«Deshalb haben wir gemeinsam entschieden, dass ich ins Tessin reise.» Sollte sich die Situation ändern, würde er die Tour de Suisse augenblicklich verlassen, um zu seiner Frau zu reisen. Das Paar wohnt in Lausen im Baselbiet, der Nachwuchs wird eigentlich erst Ende Juli erwartet.

«Wir müssen von Tag zu Tag schauen», sagte der Leader des Schweizer IAM-Teams und letztjährige Gesamtfünfte. Körperlich fühlt sich Frank bereit für die Tour de Suisse. «Mit dem Kopf ist es in dieser Situation vielleicht etwas schwieriger. (sst)

Aktuelle Nachrichten