Das Schweizer Quartett mit Stefan Bissegger, Claudio Imhof, Frank Pasche und Cyrille Thièry musste mit einer Zeit von 3:57,925 Minuten nur Italien den Vortritt lassen. Vorab auf dem zweiten Streckenabschnitt konnten die Schweizer noch zulegen. Italien erzielte die Bestzeit in 3:56,559 Minuten.

In der Hauptrunde trifft die Schweiz auf den Qualifikations-Dritten Frankreich. Der Sieger fährt im Final um Team-Gold gegen den Gewinner des anderen Hauptrunden-Duells zwischen Italien und Grossbritannien, dem Vierten der Qualifikation.

Im Vorfeld hatte Bahn-Nationaltrainer Daniel Gisiger einen Podestrang des WM-Sechsten Schweiz nur "im Idealfall" für möglich gehalten.