Extremsport

Rückwärtssalto über den Abgrund aus der Egoperspektive

Der neuseeländische Mountainbiker Kelly McGarry setzt am Red Bull Rampage alles auf eine Karte und springt nach einer halsbrecherischen Abfahrt einen Rückwärtssalto über eine 22 Meter breite Schlucht. Die Helmkamera macht uns zum Beifahrer.

Es ist eines der härtesten Freeride-Mountainbike-Rennen der Welt: Der Red Bull Rampage im US-Bundesstaat Utah. Wagemutig brettern die Fahrer über Geröll und Gestein steile Abhänge hinunter und überspringen tiefe Schluchten.

Einer von ihnen ist Kelly McGarry. Der Neuseeländer hielt seinen Höllenritt mit einer Helmkamera fest. Höhepunkt seiner Fahrt ist ein Rückwärtssalto über eine 22 Meter breite Schlucht. Alleine vom Zuschauen kann einem schwindlig werden.

«Ich lag die ganze Nacht wach und überlegte, ob ich den Salto wirklich machen soll», sagte McGarry nach dem Sprung. «Als ich merkte, dass ich schnell genug bin, hab ich es einfach durchgezogen»

Sein Sprung brachte McGarry den Zuschauerpreis und den zweiten Gesamtplatz ein. (cze)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1