Tour de France

Pechvogel Perez stürzt nach Eroberung des Bergtrikots

Anthony Perez sitzt nach seinem schweren Sturz in der 3. Etappe der Tour de France mit schmerzverzerrten Gesicht auf dem Asphalt

Anthony Perez sitzt nach seinem schweren Sturz in der 3. Etappe der Tour de France mit schmerzverzerrten Gesicht auf dem Asphalt

Anthony Perez muss die Tour de France aufgeben. Für den Franzosen aus dem Team Cofidis endet die 3. Etappe am Montag im Spital statt auf dem Podest.

Perez hatte sich als Mitglied einer dreiköpfigen Fluchtgruppe auf dem Weg nach Sisteron bei den ersten beiden Bergwertungen jeweils die Maximalpunktzahl gesichert und hätte damit nach der Etappe das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers übernommen. Doch rund 70 km vor dem Ziel stürzte Perez schwer. Beim Versuch, nach einem Reifenschaden den Anschluss ans Feld wiederherzustellen, kollidierte er in einer Abfahrt bei hoher Geschwindigkeit mit einem Mannschaftsauto. Im Spital stellten die Ärzte einen offenen Bruch der elften Rippe, eine mässige Lungenquetschung und einen Pneumothorax fest.

Um das Bergtrikot zu erhalten, hätte Perez die Etappe beenden müssen. Nach John Degenkolb, Philippe Gilbert und Rafael Valls ist er der vierte Ausfall bei der laufenden Frankreich-Rundfahrt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1