Der Schluss-Aufstieg zum Monte Castrove war zwar nur 6,5 km lang, doch es entwickelte sich ein Grosskampf unter den Favoriten auf den Gesamtsieg. Gewinner des Tages war der Brite Chris Froome, wenngleich er eine Sekunde hinter Fabio Aru als Zweiter ins Ziel kam. Aber die Fraktion der Spanier mit Alejandro Valverde, Joaquim Rodriguez und Leader Alberto Contador folgte mit 13 Sekunden Rückstand.

Froome rückte in der Gesamtwertung auf Kosten von Valverde auf den 2. Platz vor. Dank der Bonifikationen machte Froome zudem 20 Sekunden auf Contador gut. 79 Sekunden trennen ihn aktuell noch von Contador. Auf Valverde besitzt der Brite neu eine Reserve von 13 Sekunden. Damit ist klar, dass die Vuelta noch lange nicht entschieden ist, zumal am Samstag nochmals eine schwere Bergankunft und am Sonntag zum Abschluss das knapp 10 km lange Einzelzeitfahren folgt.

Einen Tag nach seinem 3. Platz in der 17. Etappe stieg Fabian Cancellara aus der Vuelta aus. Sein grosses Ziel ist das Strassenrennen an der WM in Ponferrada. Cancellara hat schon vieles gewonnen, ein WM-Sieg im Strassenrennen fehlt ihm aber noch. Dies will der 33-jährige Berner am 28. September ändern. Die Vuelta war für ihn lediglich eine Vorbereitung auf Wettkampf-Niveau. Der 3. Rang am Mittwoch gab ihm die Gewissheit, dass er sich auf seine Endschnelligkeit verlassen kann. Bereits im Einzelzeitfahren in der 10. Etappe hatte er den 3. Platz belegt.

Nun gilt es für Cancellara, im Hinblick auf die WM den letzten Schliff zu holen. Um in Ponferrada sein grosses Ziel zu erreichen, verzichtet er auf das Einzelzeitfahren vier Tage zuvor. Schliesslich hat er in dieser Disziplin schon vier WM-Titel geholt. Wie Cancellara gab auch Tom Boonen auf. Der Belgier gehört an der WM zu den Mitfavoriten.

Spanien-Rundfahrt. 18. Etappe, La Estrada - Monte Castrove (157 km): 1. Fabio Aru (It). 2. Chris Froome (Gb) 0:01 zurück. 3. Alejandro Valverde (Sp). 0:13. 4. Joaquim Rodriguez (Sp). 5. Alberto Contador (Sp), beide gleiche Zeit. - Gesamtklassement: 1. Contador. 2. Froome 1:19. 3. Valverde 1:32.