Rad
Fabian Lienhard ergatterte am GP Osterhas die grössten Schoggihasen

Gleich zwei Premieren brachte das traditionsgemäss vom RRC Amt am Ostersamstag in Affoltern a.A. ausgetragene Rad-Kriterium. Erstmals seit fünf Jahren regnete es an diesem Anlass nicht. Und erstmals holte sich Fabian Lienhard (Steinmaur) in der Hauptkategorie den Sieg.

August Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Fabian Lienhard (vorne), der nationale Elite-Meister, gewinnt vor Silvan Dillier den GP Osterhas von Affoltern a.A.

Fabian Lienhard (vorne), der nationale Elite-Meister, gewinnt vor Silvan Dillier den GP Osterhas von Affoltern a.A.

August Widmer

Fabian Lienhard legte mit Mario Spengler, seinem Mannschaftskollegen aus dem BMC-Nachwuchsteam, und Trainingspartner Silvan Dillier vom BMC-Hauptteam eine überzeugende Leistung hin. Gleich im ersten Renndrittel des über 100 Runden führenden Rennens riss das Trio Dillier, Lienhard und Spengler das Szepter an sich. «Wir hatten nicht geplant, so früh in die Offensive zu gehen. Als wir jedoch einmal vorne waren, wollten wir schon früh eine Hierarchie herstellen», stellte Silvan Dillier am Schluss zufrieden fest.

Viel Schokolade Sie holten die grössten Schoggi-Hasen: Fabian Lienhard (Mitte) gewann vor Silvan Dillier (links) und Mario Spengler das am Ostersamstag ausgetragene Kriterium von Affoltern a.A.

Viel Schokolade Sie holten die grössten Schoggi-Hasen: Fabian Lienhard (Mitte) gewann vor Silvan Dillier (links) und Mario Spengler das am Ostersamstag ausgetragene Kriterium von Affoltern a.A.

August Widmer

Um den Start des Schweizermeisters im Einzelzeitfahren hatte es noch Diskussionen gegeben: «Dieses Rennen passte gut in mein Trainingsprogramm. Als ich mich telefonisch beim Veranstalter meldete, hiess es, meine Teilnahme gehe in Ordnung. Als ich am Samstagnachmittag in Affoltern auftauchte, hiess es dann, dies ginge für mich als Mitglied eines World-Tour-Teams nicht. Letztendlich bekam ich dann doch noch eine Startnummer», zeigte sich Dillier schlussendlich zufrieden.

Viel Schoggi für das BMC-Team

Für den in Ehrendingen wohnhaften Schneisinger ging es auch in Ordnung, dass Fabian Lienhard zum Siege kam. Der nationale Elite-Meister war immer präsent, wenn es um die Punkte ging und holte sich letztendlich mit 27 Punkten Vorsprung einen klaren Sieg: «Dillier hat mich zwar gut unterstützt. Aber ich war der bessere Sprinter und habe den Sieg nicht gestohlen.» Der zweite Rang durch Dillier und der dritte Platz durch Spengler, der mit seinen 19 Jahren der jüngste Teilnehmer im Elite-Feld war, führte dazu, dass die BMC-Farben das ganze Podest des diesjährigen GP Osterhas belegten. Und alle Osterhasen in der Hauptkategorie an BMC-Fahrer gingen. In Affoltern gibt es nämlich für die Besten nicht die im Radsport obligaten Siegerblumen, sondern Schoggi-Hasen.

Das BMC-Trio Silvan Dillier, Mario Spengler und Fabian Lienhard (von links) dominierten den GP Osterhas und belegten nach 100 Runden auch die ersten drei Plätze.

Das BMC-Trio Silvan Dillier, Mario Spengler und Fabian Lienhard (von links) dominierten den GP Osterhas und belegten nach 100 Runden auch die ersten drei Plätze.

August Widmer

Bei den Frauen wiederholte die Zugerin Désirée Ehrler (Cham) ihren Sieg aus dem Jahre 2013. Sie setzte sich nach Punkten vor der Deutschen Verena Eberhardt und der Fricktalerin Sandra Weiss (Sulz) durch. Die Seeländerin Riccarda Mazzotta (Biel) verteidigte mit ihrem sechsten Platz die an der Aargauer Challenge in Rüfenach vor zwei Wochen übernommene Führung im Schweizer Frauen-Cup.

Ergebnisse GP Osterhas in Affoltern a.A.:

Elite/Amateure: 1. Fabian Lienhard (Steinmaur) 88,5 km in 1:598:08 (44,572 km/h), 103 Punkte, 2. Silvan Dillier (Schneisingen) 76, 3. Mario Spengler (Diessenhofen) 26, 4. eine Runde zurück: Jan-André Freuler (Reichenburg) 51, 5. Claudio Imhof (Sommeri) 30, 6. Matthias Studer (Elgg) 27, 7.Timo Güller (Döttingen) 27, 8. Gino Mäder (Wiedlisbach) 21, 9. Benjamin Stauder (De) 2, 10. zwei Runden zurück: Urs Huber (Jonen) 16. – Ferner die weiteren Aargauer: 13. Michael Kyburz (Unterentfelden), 16. Sven Uhlmann (Safenwil), 18. Diego Wendelspiess (Kaisten), 19. Lukas Schnider (Zofingen), 27. Fabio Franz (Gränichen), 29. Iwan Hasler (Wittnau).

Frauen Elite: 1. Desirée Ehrler (Cham) 44,25 km in 1:13:27 (36,147 km/h), 68 Punkte, 2. Verena Eberhardt (De) 55, 3. Sandra Weiss (Sulz) 42, 4. Larissa Brühwiler (Fischingen) 31, 5. Martina Weiss (Sulz) 31, 6. Riccarda Mazzotta (Biel) 22.

Frauen-Nachwuchs: 1. Martina Marchetto (Montreux) 44,25 km in 1:13:27 (36,147 km/h), 11 Punkte, 2. Julia Zeller (Ostermundigen) 3, 3. Svenja Wüthrich (Wallisellen).

Masters: 1. Marco Weilenmann (Uster) 53,1 km in 1:19:04 (40,295 km/h), 60 Punkte, 2. Christian Frieden (Zürich) 50, 3. Sepp Christen (Gippingen) 33, 4. Martin Ruepp (Thalwil), 5. Philipp Weingartner (Einsiedeln). – Ferner: 11. Barry Ross (Brugg), 20. Felix Widmer (Lengnau).

Anfänger/U-17: 1. Robin Ender (Sulz) 35,4 km in 55:52 (38,019 km/h), 56 Punkte, 2. Nicola de Lisa (Gossau SG) 30, 3. Andreas Müller (Schaffhausen) 30, 4. Maxime Famularo (Sulz) 26, 5.Sho Seibert (Sulz) 15, 6. Oliver Weber (Steinmaur) 14.

Schüler: U-15/Jahrgänge 2002 und 2003: 1. Dominik Weiss (Sulz) 17,7 km in 30:39 (34,649 km/h), 31 Punkte, 2. Robin Furrer (Wädenswil) 22, 3. Fabian Weiss (Sulz) 13. Ferner: 9 Fabio Christen (Gippingen), 10. Joel Burger (Sulz).

U-13/Jahrgänge 2004 und 2005: 1. Jan Tillmann (Affoltern a.A.) 13,27 km in 24:22 (32,688 km/h), 19 Punkte, 2. Francesco Caruso (Affoltern a.A. 15, 3. Jan Christen (Gippingen) 14. Ferner: 7. Leandro Schleuniger (Klingnau).

U-11/Jahrgang 2006 und jünger: 1. Messame Brutigam (De), 2. 2. Cedric Graf (Affoltern a.A.), 3. Elia Felsberger (Affoltern a.A.).