Gippingen

Ex-Profi Wesemann wird sportlicher Leiter der Radsporttage Gippingen

Steffen Wesemann bei seinem Sieg an der Flandern-Rundfahrt im Jahr 2004

Steffen Wesemann bei seinem Sieg an der Flandern-Rundfahrt im Jahr 2004

Der ehemalige Radprofi Steffen Wesemann übernimmt per sofort das Amt des Sportlichen Leiters für den Grossen Preis des Kantons Aargau. Wesemann soll den sportlichen Grossanlass im Kanton zur ehemaligen Grösse zurückführen.

Wesemann wird sein Amt per sofort antreten. Die Funktion sei ehrenamtlich, wie René Huber, OK-Präsident der Radsporttage, erklärt. Wesemann soll zudem auch den Fahrermanager Olivier Senn unterstützen. gewinnen zu können",.

Steffen Wesemann, der unter anderem 13 Jahre im Team T-Mobile fuhr und seine aktive Laufbahn Ende 2008 beendet hatte, freut sich auf sein neues Amt und die Zusammenarbeit mit dem Gippinger OK: «Gippingen war als aktiver Profi mein Lieblingsrennen in der Schweiz, ich hoffe nun, der Veranstaltung etwas zurückgeben zu können.»

Mit dem Aargau verwurzelt

Der in Deutschland geborene Wesemann hat die schweizerische Staatsangehörigkeit und lebt mit seiner Familie in Küttigen. Die Unterstützung der Gippinger Radsporttage als einer der grössten Sportveranstaltungen im Kanton Aargau ist für ihn auch eine Herzensangelegenheit.

Mit der Verpflichtung des Ex-Rennfahrers, der 2004 die Flandern-Rundfahrt gewonnen hatte, unterstreichen die Organisatoren ihre Absicht, das Profirennen in Gippingen zu alter Bedeutung zurückzuführen.

Erstmals kurz vor Tour de Suisse

Dieses Jahr findet der Grosse Preis am 7. Juni 2012 statt und damit wieder zwei Tage vor dem Start der Tour de Suisse. Mit der Verlegung auf dieses Datum hofft man, grosse Teams ins Aargau locken zu können - ohne dass diese zusätzlich in die Schweiz reisen müssen. Der Name Wesemann soll dabei auch als Zugpferd dienen. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1