Rad

Die Tour de Romandie kann 2020 nicht stattfinden

Da war noch alles in Ordnung: Richard Chassot, Direktor der Tour de Romandie, bei der Präsentation der Rundfahrt am 5. Dezember in Aigle

Da war noch alles in Ordnung: Richard Chassot, Direktor der Tour de Romandie, bei der Präsentation der Rundfahrt am 5. Dezember in Aigle

Die Tour de Romandie wird in diesem Jahr nicht durchgeführt. Die Organisatoren sehen sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu diesem Entscheid gezwungen.

Die 74. Tour de Romandie hätte am Dienstag, 28. April, mit einem Prolog in der Waadtländer Gemeinde Oron starten sollen. Weitere Etappenorte wären Aigle, Martigny, La Neuveville, St. Imier, Estavayer, Sion und Thyon 2000 gewesen. Am 3. Mai hätte die World-Tour-Rundfahrt mit einem weiteren Zeitfahren in Freiburg zu Ende gehen sollen.

Gemäss Tour-Direktor und -Organisator Richard Chassot sollen die für heuer vorgesehenen Etappenorte auch 2021 zum Zuge kommen, wenn die Tour de Romandie vom 27. April bis 2. Mai stattfinden soll.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1