Rad

Cancellaras Leoparden fusionieren mit dem Team RadioShack

Von Radsport-Fusion betroffen: Cancellara und Andy Schleck

Von Radsport-Fusion betroffen: Cancellara und Andy Schleck

Zwei der weltbesten Rennställe verschmelzen zu einem: Leopard-Trek, der Arbeitgeber von Fabian Cancellara, und das US-Team RadioShack schliessen sich im Hinblick auf die nächste Saison zusammen.

Das Fusionsprodukt setzt auf die Strukturen des luxemburgischen Teams um Cancellara und die Brüder Andy und Fränk Schleck. Der neue starke Mann in der Organisation dürfte der bisherige RadioShack-Teamchef Johan Bruyneel sein, der als Sportlicher Leiter mit Lance Armstrong und Alberto Contador an nicht weniger als neun Tour-de-France-Gesamtsiegen beteiligt war. RadioShack und Nissan treten als Sponsoren, der Rennstall wird RadioShack-Nissan-Trek heissen. Die Fahrradmarke Trek ist in dieser Saison der Ausrüster beider Mannschaften.

Cancellara und die Schlecks erhalten einige neue Teamkollegen, während gemäss "L'Equipe" gleich elf "Leoparden" einen neuen Arbeitgeber suchen müssen. Vor der Fusion war der Wechsel des Zugers Grégory Rast von RadioShack zu Leopard als Edelhelfer von Cancellara für die Classiques bekannt geworden. Nun folgen Rast gemäss Communiqué von Leopard-Trek der zweifache Tour-de-France-Zweite Andreas Klöden (De), Chris Horner (USA), Janez Brajkovic (Sln), Nelson Oliveira (Por) und Robert Wagner (De). Levi Leipheimer (USA) steht vor einem Transfer von RadioShack zum anderen Fusionsteam Omega Pharma-Quick Step.

Leopard-Trek war vor einem Jahr vom luxemburgischen Geschäftsmann Flavio Becca gegründet und rund um die Schlecks und Cancellara aufgebaut worden. RadioShack tauchte 2010 mit Lance Armstrong als zentraler Figur im Radsport auf, als der umstrittene Superstar für die letzte Saison seines temporären Comebacks noch einmal eine Mannschaft ganz nach seinem Gusto wollte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1