Keine 24 Stunden nach dem schmerzhaften Sturz beim Scheldepreis im Norden Belgiens stürzte Cancellara laut der Internet-Seite "La Voix du Nord" bei der Streckenbesichtigung von Paris-Roubaix.

Cancellara sei rund 76 Kilometer vor dem Ziel gestürzt und danach sofort ins Auto des sportlichen Direktors von RadioShack gestiegen. Nach rund 15 Kilometern habe sich der Schweizer entschieden, nochmals auf sein Fahrrad zu steigen und die Besichtigung zu beenden.

Der Berner, der letzten Sonntag die Flandern-Rundfahrt gewann, triumphierte bereits 2006 und 2010 bei Paris-Roubaix und gilt beim Rennen am Sonntag über die mörderischen Pflastersteine als Topfavorit.