Mit Moreno siegte erstmals in der 68. Ausgabe der Spanien-Rundfahrt ein Einheimischer. Am Ende der 189 Kilometer des welligen Teilstücks behielt der 31-jährige Profi des Teams Katjuscha nach seinem lang angezogenen Schlusssprint das bessere Ende für sich und düpierte die Sprinter wie Gianni Meersman (Be). Moreno, der in diesem Jahr beim Frühjahrs-Klassiker Flèche Wallone triumphiert hatte, gewann somit zum ersten Mal in seiner Karriere eine Etappe der Vuelta.

Als Zweiter überquerte Cancellara vor dem Australier Michael Matthews die Ziellinie. Obwohl der 31-jährige Berner nicht den Hauch einer Chance auf den Tagessieg besass, demonstrierte er dennoch, dass der Formaufbau für die Weltmeisterschaften Ende September in Italien stimmt. In Florenz will der Zeitfahr-Olympiasieger endlich den Titel auf der Strasse holen.

Indes übernahm in der Gesamtwertung Nibali von Horner wieder die Führung. Der 28-jährige Giro-Sieger dieses Jahres kam zeitgleich mit Sieger Moreno mit dem Feld als 16. ins Ziel. Da sein Kontrahent Horner als 26. mit der zweiten Gruppe des Feldes sechs Sekunden verlor, musste der 41-Jährige nach seiner Glanzleistung in der 3. Etappe das Rote Trikot wieder abgeben.

68. Spanien-Rundfahrt. 4. Etappe, Lalin - Fisterra (189 km): 1. Daniel Moreno (Sp) 4:37:47, 10 Sek. Bonifikation. 2. Fabian Cancellara (Sz), 6 Sek. Bonifikation. 3. Michael Matthews (Au), 4 Sek. Bonifikation. 4. Gianni Meersman (Be). 5. Bauke Mollema (Ho). 6. Edvald Boasson Hagen (No). Ferner: 36. Oliver Zaugg (Sz), alle gleiche Zeit. 95. Danilo Wyss (Sz) 2:25. 108. Grégory Rast (Sz) 3:05. 115. Martin Kohler (Sz) 10:49. - Gesamtklassement: 1. Nibali 14:15:30. 2. Horner 0:03. 3. Roche 0:08. - Ferner: 24. Zaugg 1:30. 81. Cancellara 14:31. 90. Wyss 16:28. 111. Rast 21:56. 118. Kohler 24:22.