Vuelta

Bradley Wiggins trägt das Leadertrikot

Bradley Wiggins neuer Leader der Vuelta

Bradley Wiggins neuer Leader der Vuelta

Bei der Bergankunft auf Manzaneda entthront Bradley Wiggins seinen Teamkollegen Christopher Froome an der Spitze des Gesamtklassementes der Vuelta.

Im 19 km langen Schlussaufstieg der 11. Etappe wurde die Rollenverteilung im Team Sky rasch klar. Christopher Froome, der am Montag im Zeitfahren die Gesamtführung erobert hatte, leistete für seinen Teamcaptain die Führungsarbeit. Rund anderthalb Kilometer vor Schluss forderte der Kräfteverschleiss beim in Kenia geborenen Briten seinen Tribut. Froome musste die Hauptgruppe ziehen lassen und rutschte auf den 2. Gesamtrang ab.

Das rote Leadertrikot ging an Bradley Wiggins, der wie schon am Sonntag in La Covatilla alles daran setzte, die Gegner zu eliminieren. Dies gelang nur zum Teil. Immerhin führt einer der Favoriten nun das Gesamtklassement an. Die Abstände sind jedoch weiterhin gering.

David Moncoutié mit Solosieg

Geprägt wurde die Fortsetzung der Rundfahrt nach dem Ruhetag durch eine grosse Gruppe von Aussenseitern. In ihr steckten mit Mathias Frank und Michael Albasini auch zwei Schweizer. Am Schluss war es David Moncoutié, der seine letzten Gegner 10 km vor dem Ziel abhängte und einem schönen Solosieg entgegenfuhr. Der Franzose erzielte in der Spanien-Rundfahrt seinen vierten Etappensieg, der ihn seinem Ziel näher brachte, zum vierten Mal Bergkönig dieser Rundfahrt zu werden. Mathis Frank hielt sich bis kurz vor Schluss unter den ersten Verfolgern von Moncoutié und traf als Vierter im Ziel ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1