Der 31-Jährige übernahm am Mittwoch im Einzelzeitfahren von Grenoble die Führung und rettete in den letzten vier Tagen 86 Sekunden Vorsprung auf den Australier Cadel Evans ins Ziel. Der Londoner, der vor zwei Jahren die Tour de France auf Platz 4 beendet hatte, errang in der Dauphiné-Rundfahrt seinen bedeutendsten Erfolg als Strassenfahrer. Als Bahnfahrer hatte Wiggins dreimal Gold an Olympischen Spielen gewonnen. 2004 und 2008 setzte er sich in der Einzelverfolgung durch, 2008 triumphierte er auch noch mit der Mannschaft.

Die letzten beiden Etappen gewann der Spanier Joaquin Rodriguez.