Der St. Galler wurde in der 5,3 km langen Prüfung gegen die Uhr hinter den beiden Amerikanern Tejay van Garderen und Joey Rosskopf Dritter. Das Trio sorgte damit für einen Dreifachsieg des amerikanisch-schweizerischen Team BMC.

Bohli, Ende April starker Zweiter im Prolog der Tour de Romandie, versucht in den Rocky Mountains weiter Werbung in eigener Sache zu machen. Für 2019 steht der 24-Jährige aus Gommiswald noch ohne Team da. Seit seinem Profidebüt im Jahr 2016 fährt er für BMC.