Alaphilippe hatte im April in den Ardennen-Klassikern für Aufsehen gesorgt. Der 22-jährige Franzose klassierte sich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich und der Flandern-Rundfahrt jeweils als Zweiter.

Bei der Bergankunft auf dem Mount Baldy gewann Alaphilippe solo mit 23 Sekunden Vorsprung vor dem Kolumbianer Sergio Henao. Erstaunliche Kletterfähigkeiten bewies der sprintstarke Slowake Peter Sagan. Der bisherige Leader büsste als Sechster nur 47 Sekunden auf Alaphilippe ein.

Dadurch musste Sagan zwar das gelbe Trikot abgeben. Doch die nur zwei Sekunden Rückstand kann er auf dem letzten Teilstück von Los Angeles nach Pasadena wettmachen. Um die Rundfahrt zu gewinnen, muss er sich nur im Bonifikations-Sprint unterwegs oder bei der Zielankunft nach 105,2 km eine Zeitgutschrift sichern. Sagan gewann in der diesjährigen Kalifornien-Rundfahrt schon zwei Etappen.