Doping

Radprofi Hamilton: «Ich habe gesehen, wie sich Armstrong Epo spritzte»

Lance Armstrong sieht sich erneut mit Doping-Vorwürfen konfrontiert.

Lance Armstrong

Lance Armstrong sieht sich erneut mit Doping-Vorwürfen konfrontiert.

Die Gerüchte um den angeblichen Dopingmissbrauch gegen den siebenfachen Tour de France Sieger Lance Armstrong reissen nicht ab. Nun behauptet Radkollege Hamilton sogar, Armstrong beim Doping in Aktion gesehen zu haben.

Hat er oder hat er nicht? Die Doping-Vorwürfe gegen die Radlegende Lance Armstrong flauen nicht ab - im Gegenteil: Radkollege Tylor Hamilton will gesehen haben, sich sich der siebenfache Sieger der Tour de France mehrfach gedopt hat. «Ich habe mehrfach gesehen, wie er sich gespritzt hat, das erste Mal vor seinem ersten Tour-Sieg 1999.». Allerdings macht Hamilton dem US-Amerikaner Armstrong grundsätzlich keinen Vorwurf. Armstrong habe damals einfach das getan, «was wir alle getan haben, fast das gesamte Peloton. EPO, Testosteron, Bluttransfusionen.» Brisant: Tylor Hamilton selbst wurde zweimal des Dopings überführt.

Derweil weist Armstrong die Vorwürfe über Twitter weit von sich. «Eine Karriere über 20 Jahre. 500 Dopingkontrollen weltweit, im Wettbewerb und im Training. Niemals ein positiver Test. Der Fall ist erledigt», schrieb der 39-Jährige, der seine Laufbahn im Februar 2011 beendet hatte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1