FC St. Gallen
Präsident Hüppi und Sportchef Sutter feuern den Trainer

Der FC St. Gallen und Trainer Giorgio Contini gehen per sofort getrennte Wege. Einzelheiten und Hintergründe zu diesem Personalentscheid gibt die Klubführung am Dienstag um 15 Uhr auf einer Medienkonferenz bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Knall beim FC St. Gallen: Der Cheftrainer Giorgo Contini muss per sofort gehen.
4 Bilder
Dies beschlossen der neue Präsident und frühere SRF Fernsehmoderator Matthias Hüppi..
.. sowie Sportchef Alain Sutter.
Cheftrainer vom FCSG muss gehen

Knall beim FC St. Gallen: Der Cheftrainer Giorgo Contini muss per sofort gehen.

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Seit Wochen wurde gemunkelt, dass die neuen Macher beim FC St. Gallen keine grossen Anhänger des bisherigen Trainers sind. Nach vier Niederlagen in den letzten fünf Partien sahen Präsident Matthias Hüppi und Sportchef Alain Sutter nun offensichtlich den Zeitpunkt gekommen, um sich von Giorgio Contini zu trennen.

Zuletzt setzte es am Samstag ein 0:1 zuhause gegen Thun ab. Gleichwohl liegt der FCSG in der Super League auf Platz 4 und hat fünf Runden vor Schluss beste Aussichten auf das Erreichen der Europa-League-Plätze.Mit dem Cheftrainer wird auch Assistenztrainer Markus Hoffmann von seinen Aufgaben freigestellt.

Man darf gespannt darauf sein, welchen Namen Hüppi und Sutter als Nachfolger Continis aus dem Hut zaubern. Urs Fischer, bis vor einem Jahr Trainer beim FC Basel, soll ein Kandidat sein.

Der 44-jährige Contini war weniger als ein Jahr lang für die Ostschweizer tätig. Im letzten Herbst war sein Vertrag noch unter der alten Führung bis Sommer 2019 verlängert worden. Er ist bereits der siebte Trainer, der während der laufenden Saison in der Super League seinen Job verlor. Nur beim FC Basel (Raphael Wicky), den Young Boys (Adi Hütter) und beim FC Thun (Marc Schneider) stehen noch dieselben Coaches an der Seitenlinie wie im letzten Juli.