Bier-Jubel

Pokalheld wird mit einem Bierbecher beworfen: Seine Reaktion macht ihn berühmt

Nikola Serra vom SV Rödinghausen zeigt die beste Reaktion auf einen Bierbecherwurf. Er nimmt einfach einen Schluck.

Nikola Serra vom SV Rödinghausen zeigt die beste Reaktion auf einen Bierbecherwurf. Er nimmt einfach einen Schluck.

Diese Aktion macht Nikola Serra vom deutschen Regionaligisten SV Rödinghausen über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Heute darf Serra mit seinem Klub zur Belohnung gegen den grossen FC Bayern München ran.

Das Siegtor schoss ein anderer, doch Nikola Serra ist seit dem 2:1 des SV Rödinghausen, einem Viertligisten aus der Regionalliga, gegen den Drittligisten Preussen Münster im Westfalenpokal der gefeierte Mann.

Nachdem die Rödinghauser in der 62. Minute ausgerechnet vor der Münsteraner Fankurve jubelten, flog ein noch gut gefüllter Bierbecher aus dem Fansektor auf die Rödinghauser Jubeltraube. Und was macht Serra? Er fängt den Becher, nimmt einen kräftigen Schluck Bier und bedankt sich per Handzeichen bei dem Fan, der ihn geworfen hat.

Die geniale Reaktion auf den Bierbecherwurf im Video:

"Ein Bier flog so perfekt, da dachte ich: Musst du fangen. Und was machst du dann damit? Trinkst einen Schluck und feierst weiter", kommentierte Serra die Szene gegenüber dem deutschen Portal Liga-Zwei.de. Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: "Ein ideales isotonisches Getränk."

Jetzt kommen die Bayern

Zur Belohnung spielt der SV Rödinghausen in dieser Saison im DFB-Pokal. In Runde 1 folgt für das zwei Ligen tiefer spielende Team gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden die sportlich noch viel grössere Sensation. Der SV Rödinghausen gewinnt nach Verlängerung mit 3:2 und darf sich heute über das ganz grosse Los freuen.

In der zweiten Runde wartet der FC Bayern München. Um 20.45 Uhr geht es los. Das Spiel wird live in der ARD übertragen. Rödinghausen ist die kleinste Gemeinde der verbliebenen Vereine im DFB-Pokal. Die knapp 10'000 Einwohner könnten am Dienstag nicht einmal das für gut 16.000 Zuschauer ausgelegte Stadion in Osnabrück füllen, in das der Viertligist ausweichen muss. Für die Kicker des Teams um Nikola Serra ist es das "Spiel des Lebens". Bier für die Spieler soll es heute aber erst nach Schlusspfiff geben. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1