Das Wort zur Champions League

Paris sehen und sterben

François Schmid-Bechtel
Die PSG-Fans sind von der Leistung ihrer Mannschaft begeistert.

Die PSG-Fans sind von der Leistung ihrer Mannschaft begeistert.

Im Hinspiel des Champions League-Achtelfinals gewann Paris Saint-Germain überraschend gegen den Favoriten Barcelona. Am Mittwochabend findet das Rückspiel statt. Paris soll sich noch einmal in Ekstase spielen und uns diese seltenen, magischen Fussball-Momente bescheren.

Was wir vor drei Wochen erlebt haben, war aufregend wie die erste Mond-Landung. Paris Saint-Germain gegen Barcelona. Neureich gegen ewig-erfolgreich. Und weil fast die ganze Welt vor den Ewig-Erfolgreichen so viel Respekt hat, beschränkt sich die Spannung einzig auf die Frage: Wie hoch?

Nein, Barcelona hat nicht hoch gewonnen, sondern ist tief gefallen – 0:4. Denn Paris spielte orgastisch.

Der Fussball-Fan jagt den magischen Moment. Das Solo von Diego Maradona. Das 7:1 der Deutschen gegen Brasilien. Das 4:1 der Schweiz gegen Rumänien. Oder eben das 4:0 der Pariser gegen Barcelona. Momente für die Ewigkeit, die für viele Stunden des Wartens entschädigen.

Gewiss, auch ohne Zlatan Ibrahimovic haben die Pariser ein Starensemble. Umso erstaunlicher, mit welcher Zähigkeit sie Barcelona an den Rand des Nervenzusammenbruchs drängten. Es gehört zu den schwierigeren Aufgaben eines Fussball-Trainers, elf teilweise egozentrischen Multimillionären einzutrichtern, dass sie zu keinem Zeitpunkt ihr eigenes Ding durchziehen. Unai Emery hat das geschafft. Notabene mit einer Mannschaft, in der sieben von elf Spielern 25 und jünger sind.

Paris soll sich auch heute in den genialen Di Maria verlieben. Es soll sich an Cavanis Toren sättigen und sich über Pastores Verspieltheit amüsieren. Es soll sich an Rabiots Arbeitseifer klammern und an Draxlers Unberechenbarkeit ergötzen. Es soll über Matuidis Leidenschaft staunen und Verrattis strategische Fähigkeiten bejubeln. Paris, diese wunderschöne Stadt, hat nichts anderes verdient. Allein schon, weil sie wie keine andere in Europa vom Terror geknechtet wurde.

Nun, liebe Eltern von fussballbegeisterten Kindern. Drücken Sie heute mal ein Auge zu. Lassen sie es zu, dass Ihre Kinder für einmal etwas später die Augen schliessen. Denn heute ist Gourmet-Nacht. Sehr wahrscheinlich Teil 2 der katalanischen Götterdämmerung.

Autor

François Schmid-Bechtel

François Schmid-Bechtel

Meistgesehen

Artboard 1