Paralympische Spiele
Manuela Schär gewinnt im Rollstuhlrennen über 1500 Meter Silber

Die Krienser Rollstuhlleichtathletin Manuela Schär holt eine weitere Medaille: Sie wird im Rennen über 1'500 Meter Zweite.

Drucken
Teilen
Manuela Schär startete auch über die 800 Meter und gewann.

Manuela Schär startete auch über die 800 Meter und gewann.

Bild: Ennio Leanza / Keystone (Tokio, 29. August 2021)

Es war ein knappes Rennen: Manuela Schär aus Kriens gewinnt an den Paralympics in Tokio ihre dritte Medaille. Sie wird Zweite über 1'500 Meter im Regen in der Kategorie T54.

Die Silbermedaillengewinnerin sagt gegenüber SRF:

«Das war sicher kein einfaches Rennen. Es hat am Ende nicht ganz gereicht, trotzdem bin ich stolz auf mich, dass ich es so durchziehen konnte. Silber ist cool. Da war einfach noch jemand spritziger am Ende als ich.»

Die Goldmedaille geht an die Chinesin Zhaoqian Zhou. Sie war im Zielsprint schneller, nachdem Schär das Rennen über weite Strecken anführte. Bronze gewinnt die Australierin Madison de Rozario.

Die Wettkämpfe verlaufen äusserst erfolgreich für Schär: Im Rennen über 800 Meter gewann sie am Sonntag die Goldmedaille.

Manuela Schär feiert ihren Triumph an der Siegerehrung.

Manuela Schär feiert ihren Triumph an der Siegerehrung.

Bild: Ennio Leanza / Keystone (Tokio, 29. August 2021)

Und bereits am Samstag holte sie über 5'000 Meter Silber und damit die erste Medaille für die Schweiz an den Paralympischen Spielen in Tokio. (spe)

Aktuelle Nachrichten