Rio 2016
Olympia-Bromance: Superstar Bolt und Herausforderer De Grasse lächeln sich neckisch zu

Merken
Drucken
Teilen
14 Bilder
Bolt und de Grasse strahlen sich an
Bolt und de Grasse strahlen sich an
Usain Bolt witzelt im 200-Meter-Halbfinale Lächelnd über die Ziellinie: Das 200-Meter-Halbfinale mit Jamaikas Sprintstar Usain Bolt ungekürzt und unkommentiert.

Keystone

In der Nacht wurden in Rio diverse Olympiasieger gekürt. Usain Bolt lief über 200 m bloss zum Sieg im Halbfinal. Doch weil er dabei wie schon über die 100 m während des Laufs lächelte, gibt der Jamaikaner erneut mehr zu reden als jeder andere Olympionike. Fair ist das nicht. Aber was ist schon fair? (ram)

Usain Bolt an den Olympischen Spielen Auch 2016 ist Usain Bold unangefochten der schnellste Olympionike - doch schon in Peking (2008) und London (2012) holte er insgesamt sechs Gold-Medaillen.
17 Bilder
So begann alles: Usain Bolt (engl. für Blitz) gewinnt 2008 in Peking über 100 m die Goldmedaille. Gut zwanzig Meter vor dem Ziel drosselt Bolt das Tempo und breitet jubelnd die Arme aus, womit er eine noch bessere Zeit vergab. Ausserdem öffnete sich einer seiner Schuhe während des Rennens.
Trotz alledem sprintet der Zwei-Meter-Riese zu einem neuen 100-m-Weltrekord: 9,68 Sekunden lautet die neue Fabelzeit. Der Rekord wird später um 0,09 Sekunden auf 9,59 unterboten – natürlich von Bolt selbst.
Auch ein Sieg im 200-m-Lauf: Die bekannte Pose des aufgespannten Bogens wird zu Bolts Markenzeichen.
Und auch hier unterbietet er den Weltrekord mit 19,30 Sekunden.
Gleiches Bild auch einige Tage später bei der 4x100 Meter-Staffel: Neuer Weltrekord – und dazu natürlich die begehrte Goldmedaille für das ganze Team aus Jamaika. Für Bolt ist es die dritte Goldmedaille.
Vier Jahre später an den Olympischen Spielen 2012 in London: Bolt sprintet immer noch in einer eigenen Liga und holt drei weitere Goldmedaillen.
Nach dem Sieg über 100 m zeigt er wieder seine bekannte Jubelpose.
Und auch das Lächeln mit der Medaille darf nicht fehlen.
Nach dem gewonnenem 200-m-Sprint hat Usain Bolt nicht nur genügend Energie für einige Liegestützen...
... , er schiesst auch noch ein Foto von den Fotografen.
Mit der zweiten Goldmedaille in London ist er der erste Leichtathlet, der zwei Mal in Folge Gold sowohl über 100 m als auch über 200 m gewonnen hat.
Der einzige Weltrekord, den er - wenn auch nicht allein - in London brechen kann, ist jener mit der 4x100-m-Staffel.
Und auch hier lässt er sich, hinter dem Rücken aller anderer Sieger, zu seiner Lieblingspose hinreissen.
Auch für Rio 2016 kündigte er an, in allen drei Disziplinen die Goldmedaille zu gewinnen. Über 100 m ist das ihm zumindest schon mal gelungen.
Dieses Bild vom 200-m-Halbfinal geht um die Welt: Andre de Grasse und Usain Bolt laufend locker und grinsend ins Ziel.
Über 200 m gewinnt Bolt - kurz vor seinem 30. Geburtstag klar. Die Zeit: 19,78 Sekunden, deutlich unter dem Weltrekord von 19,19. Bolt: "Ich werde älter", sagte Bolt entschuldigend.

Usain Bolt an den Olympischen Spielen Auch 2016 ist Usain Bold unangefochten der schnellste Olympionike - doch schon in Peking (2008) und London (2012) holte er insgesamt sechs Gold-Medaillen.

bild: kai pfaffenbach/reuters