Challenge League
Neuer Stürmertrainer für den FCZ: Petar Aleksandrov verstärkt den Zürcher Trainerstab

Der FC Zürich erhält prominente Verstärkung im Trainerstab: Petar Aleksandrov wird Stürmertrainer in der Limmatstadt.

Merken
Drucken
Teilen
Neu beim FCZ unter Vertrag: Petar Aleksandrov.

Neu beim FCZ unter Vertrag: Petar Aleksandrov.

Urs Lindt/freshfocus

Mit 46 Toren in 17 Spielen ist der FC Zürich bereits die Tormaschine der Challenge League. Doch beim designierten Aufsteiger will man mehr und ergänzt in der Rückrunde den Stab von Chefcoach Uli Forte um einen weiteren Spezialisten: Petar Aleksandrov wird Stürmertrainer.

Ausgerechnet rund um das Champions-League-Spiel von FCZ-Erzrivale FC Basel gegen Arsenal kam das Gerücht auf, das sich anschliessend bestätigte. Aleksandrov wollte auf Anfrage keine Stellung nehmen. Für den Bulgaren ist es nicht der erste Job dieser Art: Bereits bei St. Gallen, GC, Luzern und dem FC Biel kümmerte er sich als Trainerassistent um die Stürmer.

Jetzt die Stelle beim FCZ. Eine gute Sache für Aleksandrov und bestimmt freut er sich auf die neue berufliche Herausforderung. Doch wer ihn kennt, der weiss: Der 54-Jährige sehnt sich nach einer Aufgabe bei seinem Herzensverein – beim FC Aarau. Zwar wurde er im Dress der Rüebliländer nie Torschützenkönig, dies schaffte er erst später bei Xamax und beim FC Luzern.

Doch seit dem Meistertitel 1993 mit dem FCA, zu dem er 19 Tore beisteuerte, hat Aleksandrov sein Herz an den Verein vom Brügglifeld verloren. Doch dort wird die Liebe (noch) nicht erwidert und dies auf Expertise des Mannes mit dem weissen Stirnband gepfiffen. Vielleicht liefert Aleksandrov ausgerechnet als Stürmertrainer beim FCZ die Argumente, die es braucht, damit die FCA-Bosse ihn doch noch ins Boot holen. (wen/ruku)