Nations League
Zwei Gigantenduelle in den Halbfinals der Nations League

Am Mittwoch startet in Italien das «Final 4»-Turnier der Nations League. Dabei kommt es zu namhaften Halbfinals: Italien spielt gegen Spanien, Belgien trifft auf Frankreich.

Pascal Kuba
Drucken
Teilen
Kann Italien nach der EM einen weiteren Titel sammeln?

Kann Italien nach der EM einen weiteren Titel sammeln?

Keystone

Während sich die Schweiz auf ihre WM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Litauen vorbereitet, wird in Mailand und Turin das «Final 4»-Turnier der Gruppensieger der Nations League gespielt. Dabei kommt es zur Neuauflage des EM-Halbfinals 2021 zwischen Italien und Spanien und des WM-Halbfinals 2018 zwischen Belgien und Frankreich. Zwei Duelle, die jedem Fussballfan einen Zungenschnalzer entlocken. Vier Nationen, die das Turnier unter verschiedenen Vorsätzen spielen.

Spaniens Kader ohne Elfmeter-Sünder, Italien ohne Immobile

Die Spanier lechzen nach dem bitteren Aus im Elfmeterschiessen gegen Italien nach Vergeltung, im Land des Europameisters selbst. «Mehr Motivation brauchst du nicht», sagte Spaniens Trainer Luis Enrique zu dieser Affiche. Nicht mit dabei sind die verletzten Alvaro Morata und Dani Olmo, die damals ihre Penaltys nicht verwerten konnten. Wie an der EM steht kein «Königlicher» aus Madrid im Kader, das krisengeschüttelte Barcelona stellt mit Eric Garcia, Sergio Busquets, Sergi Roberto und Gavi vier Spieler. Überzeugen konnte die «Furia Roja» in ihren ersten Auftritten nach der EM jedoch nicht: Gegen Schweden erlitt man mit einer 1:2-Niederlage einen Dämpfer in der WM-Qualifikation.

Erst im Juli trafen Italien und Spanien im Halbfinal der EM aufeinander, wo Italien das bessere Ende für sich behielten.

Erst im Juli trafen Italien und Spanien im Halbfinal der EM aufeinander, wo Italien das bessere Ende für sich behielten.

Keystone

Für Italien bedeutet das kleine Heimturnier ein Schaulaufen. Angeführt von der alten Garde um Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini und Europas Fussballer des Jahres Jorginho will die «Squadra Azzurra» ihren Weltrekord von 37 Spielen ohne Niederlage ausbauen. Für die Tore sollen wie an der EM Federico Chiesa, Domenico Berardi, Federico Bernardeschi und Lorenzo Insigne sorgen, Lazio-Stürmer Ciro Immobile fehlt den Italienern mit einer Oberschenkelverletzung.

Wiedergutmachung für Belgien und Frankreich

Nach Frankreichs viel kritisiertem Ausscheiden gegen die Schweiz und einem abermals enttäuschenden Auftritt bei einem Turnier für Belgien wollen beide mit dem Sieg der Nations League Wiedergutmachung betreiben. Daneben können sich die «Roten Teufel» um Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku für die Halbfinalniederlage an der WM 2018 revanchieren, als man sich Dauerrivalen Frankreich knapp mit 0:1 geschlagen geben musste.

Verteidiger Samuel Umtiti köpfte Frankreich an der WM 2018 gegen Belgien in den Final.

Verteidiger Samuel Umtiti köpfte Frankreich an der WM 2018 gegen Belgien in den Final.

Keystone

Bei der «Equipe Tricolore» muss Didier Deschamps derweil beweisen, dass er immer noch der richtige Trainer für die Franzosen ist. Nach dem WM-Titel von 2018 konnte die Mannschaft nicht mehr an den Erfolg anknüpfen und läuft den hohen Erwartungen hinterher. Personifikation dessen ist Kylian Mbappé, der nach seiner eher dürftigen Leistung an der Europameisterschaft im Nationaldress wieder brillieren muss. Zusammen mit Karim Benzema, der in der spanischen Liga schon 16 Torbeteiligungen verbuchen kann, soll er beim «Final 4» die EM vergessen machen.

Der Modus des «Final 4»-Turniers

Wie 2019, als die Schweiz im Halbfinal an Cristiano Ronaldo und Portugal scheiterte, wird der Sieger des «Final 4»-Turniers in zwei Spielen ermittelt: Beide Sieger der Halbfinals treffen in einem Endspiel am Sonntag aufeinander, daneben werden die weiteren Platzierungen am gleichen Tag in einem kleinen Final der Verlierer ausgemacht. Der Sieger der Nations League ist noch nicht für die WM qualifiziert.

Aktuelle Nachrichten