Unfall
Skispringer Tande nach Sturz «gut durch die Nacht gekommen» - jetzt soll er aus dem Koma geweckt werden

Nach seinem brutalen Sturz beim Skiflug-Wettkampf im slowenischen Planica soll der Norweger Daniel André Tande aller Voraussicht nach am Samstagmorgen aus dem künstlichen Koma geholt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Sanitäter untersuchen den Norweger Daniel Andre Tande, nachdem er bei einem Event der Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica, Slowenien stürzte.

Sanitäter untersuchen den Norweger Daniel Andre Tande, nachdem er bei einem Event der Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica, Slowenien stürzte.

AP

(sid) Das teilte der Sportchef Clas Brede Braathen am Freitagabend dem norwegischen Rundfunk per SMS mit. Der 27-Jährige sei im Krankenhaus von Ljubljana gut aufgehoben. «So wie es aussieht, wird er in den frühen Morgenstunden allmählich aus seinem künstlichen Koma geweckt. Dann werde ich bei ihm sein», schrieb Braathen.

Der 27-Jährige hatte im Probedurchgang vor dem ersten Einzel-Wettkampf am Donnerstag kurz nach dem Absprung die Kontrolle über seinen linken Ski verloren, war mit voller Wucht auf den Hang geprallt und daraufhin bewusstlos ins Universitätsklinikum der Hauptstadt Ljubljana geflogen worden. Tande erlitt einen Schlüsselbeinbruch und hatte per Intubation mechanisch beatmet werden müssen. Lebensgefahr soll aber nicht bestehen.