Eishockey
Nach Marty-Comeback: Reinacher Frauen festigen Playoff-Platz

Der SC Reinach festigt mit einem 2:0-Heimsieg gegen Weinfelden seinen vierten Tabellenplatz. Allerdings ist der Vorsprung auf das fünfplatzierte Bomo Thun nach wie vor minim.

Daniel Monnin
Drucken
Teilen
Julia Marty (hier im Einsatz für die Nati) spielte erstmals wieder nach sechswöchiger Verletzungspause.

Julia Marty (hier im Einsatz für die Nati) spielte erstmals wieder nach sechswöchiger Verletzungspause.

Eine Woche nach den beiden Kanterniederlagen gegen die Meisterschaftsfavoriten ZSC Lions und Lugano und zwei Wochen nach dem Heimsieg gegen Bomo Thun hat der SC Reinach erneut einen direkten Playoff-Konkurrenten bezwungen. Trainer Philippe Steiner sprach von wichtigen drei Punkten und einem verdienten Sieg: „Wir hatten mehr Chancen und mehr Spielanteile, allerdings blieb Weinfelden mit seinen Kontern immer gefährlich.“ Steiner spricht damit ein Grundübel seines Teams an, denn es sei nicht gelungen, den Sieg vorzeitig zu sichern. „Unsere Chancenauswertung ist nach wie vor mangelhaft.“

Positiv wertet Steiner das Comeback von Julia Marty. Die Nationalverteidigerin spielte gegen Weinfelden nach sechswöchiger Verletzungspause ihre erste Meisterschaftspartie und holte sich dabei gleich zwei Assists. „Sie stabilisiert nicht nur unsere Defensive sondern kann auch in der Angriffsauslösung Akzente setzen.“

In der Tabelle der Swiss Women’s Hockey League führen die ZSC Lions nach wie vor mit dem Punktemaximum. Meister Lugano liegt drei Punkte zurück, das drittplatzierte Université Neuchâtel liegt mit seinen 12 Punkten immer noch in Reichweite der Oberwynentalerinnen. Will Reinach dem Rennen um die Playoff-Plätze frühzeitig die Spannung nehmen und seine Gegner distanzieren, ist am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die Neuenburgerinnen ein weiterer Sieg nötig.

SWHL A: 7. und 8. Runde: Bomo Thun – Lugano 1:10 (1:5, 0:4, 0:1). Reinach – Weinfelden 2:0 (2:0, 0:0, 0:0). ZSC Lions – Université Neuchâtel 3:2 (0:1, 2:0, 1:1). Weinfelden – Bomo Thun 3:5 (0:4, 3:1, 0:0). Université Neuchâtel – ZSC Lions 2:5 (1:1, 1:2, 0:2) . – Rangliste: 1. ZSC Lions 8/24. 2. Lugano 8/21. 3. Université Neuchâtel 8/12. 4. Reinach 8/7. 5. Bomo Thun 8/5. 6. Weinfelden 8/3.

Aktuelle Nachrichten