Ski Alpin
Nach Horrorsturz: Verdacht auf Kreuzbandriss bei Nicole Schmidhofer

Die Österreicherin ist bei der Abfahrt von Val d'Isère schwer gestürzt. Erste Untersuchungen im Spital lassen auf eine gravierende Verletzung am linken Knie schliessen.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Bild von der letztjährigen Abfahrt in Val d'Isère. Diesen Freitag hat sich die Österreicherin Nicole Schmidhofer wohl schwer verletzt.

Ein Bild von der letztjährigen Abfahrt in Val d'Isère. Diesen Freitag hat sich die Österreicherin Nicole Schmidhofer wohl schwer verletzt.

Giovanni Auletta / AP

(frh) Es war der grosse Schreckmoment bei der Weltcup-Abfahrt von Val d'Isère am Freitag. Mit über 100 Kilometern pro Stunde krachte die Österreicherin Nicole Schmidhofer in das Sicherheitsnetz am Streckenrand. Gleich nach ihrem Sturz wurde Schmidhofer ins Spital in Bourg-Saint-Maurice gebracht. Nach ersten Untersuchungen besteht ein «Verdacht auf einen vorderen Kreuzband- und Seitenbandriss im linken Knie», wie der österreichische Skiverband am Freitagnachmittag mitteilte. Bestätigt sich die Erstdiagnose, ist die Weltcup-Saison für Schmidhofer wohl gelaufen.

An derselben Stelle wie Schmidhofer sind bei der Abfahrt auch die Schweizerin Joana Hählen, die Italienerin Federica Brignone und die US-Amerikanerin Alice McKennis Duran gestürzt. Alle drei kamen ohne Blessuren davon.