Während Stefanie Vögele und Viktorija Golubic über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld des WTA-Turniers in Miami schafften, muss Belinda Bencic im letzten Moment zurückziehen. Sie leidet an einer Verletzung am rechten Fuss. Noch nichts bekannt ist über die Art und Schwere der Verletzung. Bencic hatte beim mit acht Millionen Dollar dotierten Turnier der Kategorie Premier Mandatory nur dank einer Wildcard Aufnahme im Hauptfeld gefunden.

Bencic wurde in den letzten Monaten immer wieder von Verletzungen gebremst. Einmal war es das rechte Handgelenk, dann der Zeh, die Adduktoren, das Steissbein und der Rücken. Wegen einer Verletzung am linken Handgelenk liess sie sich im letzten Frühling operieren und musste fünf Monate pausieren. Vertrauensarzt Heinz Bühlmann damals: «Ihr Körper weigerte sich, in diesem Tempo weiterzuspielen. Das muss man ernst nehmen. Diagnose: Überbelastung.» 

Nur ein Sieg seit Mitte Januar

Seit ihrem Startsieg bei den Australian Open gegen Vorjahresfinalistin Venus Williams hat Bencic nur noch ein Spiel gewonnen. Trotzdem figuriert sie in der Jahreswertung derzeit noch unter den ersten 20. Grund dafür sind die vier Turniersiege im Herbst bei Veranstaltungen der unteren Kategorie in St. Petersburg, Taipeh, Hua-Hin und Dubai. So hat sich Bencic inner kürzester Zeit wieder von Position 318 in die Top 100 zurückkatapultiert. 

Bencic dürfte erst in der zweiten April-Woche in Lugano auf die Tour zurückkehren, wenn in Lugano erstmals die Samsung Open ausgetragen werden. Allerdings berechtigt ihr Ranking nicht zur Aufnahme im Hauptfeld: Bencic, vor zwei Jahren noch die Nummer 7 der Welt, muss also eine Wildcard in Anspruch nehmen. Timea Bacsinszky, Stefanie Vögele und Viktorija Golubic stehen am Mittwoch im Einsatz. Roger Federer wohl erst am Samstag. 

Im April 2017 liess sich Belinda Bencic operieren