Gleich alle Trainings der MotoGP-, Moto2- und Moto3-Klasse mussten in Motegi abgesagt werden. Allerdings nicht, weil die Sichtverhältnisse für die Fahrer ungenügend gewesen wären, sondern weil der Rettungshelikopter bei einem Notfall nicht hätte abheben können. Dies ist aber in Motegi aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben, weil sich das nächste Spital zu weit weg von der Rennstrecke befindet, um mit einer Ambulanz in der vorgeschriebenen Zeitspanne erreicht werden zu können.

Auch für den zweiten Trainingstag am Samstag sind die Wetterprognosen ungünstig. Lediglich am Sonntag soll es trocken werden.