Der Buddh International Circuit in Noida, rund 60 Kilometer südöstlich von Delhi gelegen, ist seit jeher das Terrain von Sebastian Vettel. Er hat die beiden bisherigen Grands Prix von Indien hier gewonnen, hat jeweils über die gesamte Distanz in Führung gelegen und war auch beide Male aus der Pole-Position gestartet. Gute Aussichten also für Vettel, am Sonntag den vierten Titelgewinn in Folge endgütlig perfekt zu machen. Der fünfte Platz reicht ihm bereits, um wieder Weltmeister zu werden.

Zweitschnellster im ersten Training war Vettels Teamgefährte Mark Webber vor Nico Rosberg im Mercedes und dem für Frankreich fahrenden Genfer Romain Grosjean im Lotus.

Nico Hülkenberg deutete mit Rang 9 an, dass das Team Sauber auch in Indien gute Perspektiven besitzt. Esteban Gutierrez, der in Noida für einmal kein Neuland betrat, wurde Sechzehnter. Der Mexikaner war im letzten Jahr im ersten freien Training für seinen kranken Landsmann Sergio Perez eingesprungen.

Noida. Grand Prix von Indien. Erstes freies Training: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:26,683. 2. Mark Webber (Au), Red Bull, 0,188. 3. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,216 zurück. 4. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 0,307. 5. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,544. 6. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,652. 7. Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes, 0,733. 8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,009. 9. Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari, 1,331. 10. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault, 1,117. Ferner: 12. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,531. 16. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,855. - 22 Fahrer im Training.