Der Zürcher Rennstall kann damit in Melbourne seine zwei Stammfahrer Marcus Ericsson und Felipe Nasr einsetzen. Die Abmachung gilt allerdings nur für dieses erste Grand-Prix-Wochenende. In Bezug auf die weiteren Rennen der Saison sollen schon in der kommenden Woche die nächsten Gespräche zwischen dem Management des Holländers und den Verantwortlichen von Sauber stattfinden.

Die Einigung hatten die beiden Parteien bei einem aussergerichtlichen Gespräch in der Nacht auf Samstag Schweizer Zeit vor der neuerlichen Anhörung vor dem Obersten Gerichtshof des australischen Bundesstaates Victoria in Melbourne erzielt.