Formel 1

Triumph für Alonso in Hockenheim - 20 Punkte für Sauber

Wie 2010: Fernando Alonso siegt in Hockenheim

Wie 2010: Fernando Alonso siegt in Hockenheim

Fernando Alonso gewinnt den Grand Prix von Deutschland und baut seine WM-Führung aus. Sauber liefert ein starkes Rennen und holt 20 Punkte.

Sergio Perez, der nach der Rückversetzung wegen Behinderns im Qualifying lediglich von Startplatz 17 losfahren durfte, arbeitete sich bis in den 6. Schlussrang vor. Bereits nach der 23. Runde, als alle Fahrer den ersten Boxenstopp vorgenommen hatten, schien der Mexikaner als Siebter in der Rangliste auf.

Noch besser als sein Teamkollege schnitt jedoch Kamui Kobayashi ab. Der 25-jährige Japaner, der in dieser Saison häufig im Schatten von Perez gestanden hatte, wurde Vierter. Er übertraf damit sein bisheriges Bestergebnis in der Königsklasse. 2011 in Monaco und heuer in Montmeló war Kobayashi jeweils als Fünfter abgewinkt worden.

Den Sieg sicherte sich wie vor zwei Jahren Fernando Alonso. Der Asturier hat damit 30 Grand-Prix-Triumphe auf seinem Konto und baute die Führung in der WM-Wertung weiter aus. Er liegt nun 34 Punkte vor dem Australier Mark Webber, der auf dem Hockenheimring lediglich Achter wurde.

Lokalmatador Sebastian Vettel muss weiterhin auf den ersten Heimsieg warten. Er wurde als Zweiter abgewinkt, zwei Stunden nach dem Rennen jedoch mit einer 20-Sekunden-Strafe bedacht. Die Rennkommissäre ahndeten damit ein unkorrektes Überholmanöver gegen Jenson Button in der vorletzten Runde.

Nach zuletzt nur sieben gewonnenen Zählern in den letzten sechs Rennen eroberte Button zum dritten Mal in dieser Saison einen Podestplatz und wurde nachträglich Zweiter, während McLaren-Teamkollege Lewis Hamilton in seinem 100. Grand Prix vorzeitig aufgeben musste. Platz 3 sicherte sich der Finne Kimi Räikkönen im Lotus-Renault.

Hockenheim. Grand Prix von Deutschland (67 Runden à 4,574 km/306,458 km): 1. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1:31:05,862(201,843 km/h). 2. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 6,949 Sekunden zurück. 3. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 16,409. 4. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 21,925. 5.* Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 23,732. 6. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 27,896. 7. Michael Schumacher (De), Mercedes, 28,970. 8. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 46,941. 9. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 48,162. 10. Nico Rosberg (De), Mercedes, 48,889. Ferner: 18. eine Runde zurück: Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. - * = 20-Sekunden-Strafe (unkorrektes Überholmanöver gegen Button). -24 Fahrer gestartet, 23 klassiert und am Ziel. - Schnellste Runde: Schumacher (57.) mit 1:18,725 (209,163 km/h).

WM-Stand (10/20). Fahrer: 1. Alonso 154. 2. Webber 120. 3. Vettel 110. 4. Räikkönen 98. 5. Hamilton 92. 6. Rosberg 76. 7. Button 68. 8. Grosjean 61. 9. Perez 47. 10. Kobayashi 33. 11. Maldonado 29. 12. Schumacher 29. 13. Di Resta 27. 14. Massa 23. 15. Hülkenberg 19. 16. Senna 18. 17. Vergne 4. 18. Ricciardo 2. - Teams: 1. Red Bull-Renault 230. 2. Ferrari 177. 3. McLaren-Mercedes 160. 4. Lotus-Renault 159. 5. Mercedes 105. 6. Sauber-Ferrari 80. 7. Williams-Renault 47. 8. Force India-Mercedes 46. 9. Toro Rosso-Ferrari 6.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1