Sébastien Buemi war zum dritten Mal in diesem Jahr in der Endausmarchung dabei. Der Waadtländer, dem dies im April in China letztmals gelungen war, nimmt das Rennen von Platz 9 aus auf.

Für das Team Sauber setzte es dagegen an allen Fronten Enttäuschungen ab. Kamui Kobayashi schied schon nach dem ersten Teil aus. Er schloss das Qualifying im 18. Rang ab, wird das Rennen aber aus Position 17 aufnehmen. Dies, weil Teamkollege Sergio Perez wie Lewis Hamilton in der Startaufstellung um drei Plätze zurückversetzt wird. Der Mexikaner wird im Klassement nach der Qualifikation als Siebzehnter geführt, starten wird er also von Platz 20 aus.

Perez und Hamilton hatten im ersten freien Training am Freitag die Aufforderung der Stewards missachtet, die Geschwindigkeit zu drosseln. Die Order war herausgegeben worden, um den Williams mit Pastor Maldonado am Steuer nach einem Motorschaden bergen zu können.

Der Ärger in der Equipe von Peter Sauber ist noch grösser, zumal die direkte Konkurrenz um Platz 6 in der Konstrukteuren-Wertung, Toro Rosso und Force India, gleich mit drei Fahrern im Finale vertreten war. Neben Buemi schaffte dies auch sein Teamkollege Jaime Alguersuari sowie Adrian Sutil aus dem indischen Rennstall.

Vettel sicherte sich zum insgesamt 28. Mal den besten Startplatz. Er schloss damit zum legendären, im Juli 1995 verstorbenen Argentinier Juan Manuel Fangio auf, dem fünffachen Weltmeister der Fünfzigerjahre. In dieser Saison sicherte sich Vettel seine 13. Pole-Position. Damit hielt er sich die Möglichkeit aufrecht, in den verbleibenden zwei Grand-Prix-Wochenenden den Rekord von Nigel Mansell zumindest zu egalisieren. Der Engländer hatte 1992 14-mal ganz vorne in der Startkolonne gestanden.

Greater Noida. Grand Prix von Indien. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 3 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 4 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 5* Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 6 Felipe Massa (Br), Ferrari. 7 Nico Rosberg (De), Mercedes. 8 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 9 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. 10 Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Michael Schumacher (De), Mercedes. 12 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 13 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Cosworth. 14 Bruno Senna (Br), Lotus-Renault. 15 Rubens Barrichello (Br), Williams-Cosworth. 16** Witali Petrow (Russ), Lotus-Renault. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 17 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari. 18 Heikki Kovalainen (Fi), Lotus. 19 Jarno Trulli (It), Lotus. 20* Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari. 21 Narain Karthikeyan (Ind), HRT-Cosworth. 22 Jérôme d'Ambrosio (Be), Virgin-Cosworth. 23 Timo Glock (De), Virgin-Cosworth. 24 (21)*** Daniel Ricciardo (Au), HRT-Cosworth. - 24 Fahrer im Training. - * = Rückversetzung um 3 Plätze (keine Temporeduktion im ersten freien Training). - ** = Rückversetzung um 5 Plätze (Kollision mit Michael Schumacher vor zwei Wochen im Grand Prix von Südkorea). - *** = Rückversetzung um 5 Plätze (Getriebewechsel).