Dem 19-jährigen Sohn von Rennfahrer-Legende Michael Schumacher (49) genügte ein zweiter Rang hinter dem Esten Jüri Vips zum Titelgewinn. Er hat vor dem letzten Rennen am Sonntag 51 Punkte Vorsprung auf den Briten Daniel Ticktum. Dank des ersten grossen Titels erhält Mick Schumacher auch die für die Formel 1 notwendige Superlizenz.

Schumacher begann 2008 mit dem Kartsport und wagte 2015 den Aufstieg in den Formelsport. Die ersten zwei Jahre in der Formel 4 beendete er in den Gesamträngen 10 (2015) und 2 (2016). In seiner ersten Formel-3-Saison reichte es zu Gesamtrang 12. Dieses Jahr begann die Saison verhalten. Erst im 15. Rennen gelang dem Prema-Mercedes-Fahrer der erste Sieg. Und dies ausgerechnet in Spa-Francorchamps, wo einst sein Vater 1991 sein Formel-1-Debüt gegeben und ein Jahr später seinen ersten Formel-1-Sieg erzielt hatte.

Vater Michael Schumacher, mit sieben Titeln Rekordweltmeister in der Formel 1, zog sich Ende Dezember 2013 bei einem Skiunfall in Méribel schwerste Kopfverletzungen zu und wird seither von der Öffentlichkeit abgeschirmt.