Der 70 Millionen teure Windkanal, im Dezember 2003 nach 23 Monaten Bauzeit eingeweiht, wird von der Firma Sauber Aerodynamik betrieben. Dieser Zweig ist nunmehr nicht mehr Teil der Sauber Holding, sondern ist in das neu gegründete Unternehmen Sauber Technologies eingebettet. "Dies ist Teil einer internen Umstrukturierung, die wir schon lange geplant haben", sagte Firmensprecher Hanspeter Brack gegenüber der "Handelszeitung".

Weitere Umbau-Schritte betreffen Sauber Engineering und Sauber Motorsport. Diese Teile des Rennstalls sollen dereinst ebenfalls nicht mehr zur Sauber Holding gehören. Über den Zweck des Umbaus hüllen sich die Verantwortlichen in Schweigen. Der "Handelszeitung" liegen Unterlagen vor, die zeigen, dass die Aktien von Sauber Aerodynamik verpfändet sind. An wen, war nicht in Erfahrung zu bringen. Gemäss Brack sei dies ebenfalls ein Teil der Umstrukturierung und unterliege der Vertraulichkeit.