"Dottore" Rossi war im freien Training gestürzt und konnte sich nicht für die Qualifying-Session der besten Fahrer qualifizieren. Letztmals startete Rossi vor 12 Jahren in Assen von Platz 18 aus. Damals kämpfte er sich im Rennen trotz einer Handverletzung noch auf Platz 8 vor.

Rossi startet damit am Sonntag nur eine Reihe vor Tom Lüthi. Der 32-jährige Berner vermochte zwar erstmals in Alcañiz eine Runde unter 1:49 Minuten zu absolvieren, auf die Pole-Position von Jorge Lorenzo verlor der Emmentaler aber über zwei Sekunden. Lorenzo sicherte sich zum dritten Mal in Folge den vordersten Startplatz. Der Spanier war lediglich 14 Tausendstel schneller als sein italienischer Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso.

Aegerters verpatztes Qualifying

In der Moto2-Klasse musste sich Dominique Aegerter mit dem enttäuschenden 30. Startplatz begnügen. Er verlor beinahe zwei Sekunden auf die Pole-Position des Südafrikaners Brad Binder.

So weit hinten war Aegerter letztmals vor sieben Jahren in Mugello gestartet. Sogar der Zürcher Jesko Raffin, der in Aragon erst sein zweites Qualifying der Saison bestritt, klassierte sich als 25. vor dem Oberaargauer.