Der 18-jährige Zürcher unterschrieb im Rahmen des Grand-Prix-Wochenendes in Misano einen Zweijahresvertrag mit dem spanischen Team Stop and Go.

Raffin wird im Team des Spaniers Eduardo Perales, der seit mehr als elf Jahren sein eigenes Rennteam betreibt, den Franzosen Louis Rossi ersetzen. Sein Teamkollege wird der Thailänder Thitipong Warokorn, der in dieser Saison allerdings wie Rossi noch keinen einzigen WM-Punkt geholt hat. Der vom Schweizer Marco Rodrigo gemanagte Fahrer wird ein Motorrad des deutschen Herstellers Kalex fahren.

Raffin schnupperte im Herbst 2012 schon erstmals GP-Luft, als er für den verletzten Stammfahrer Randy Krummenacher die drei Moto2-Rennen in Aragonien (27. Platz), Japan (28.) und Malaysia (18.) bestreiten durfte. Zuletzt fuhr der talentierte Zürcher in der spanischen Moto2-Meisterschaft, wo er trotz starker Gegnerschaft zum Seriensieger avancierte. Er gewann fünf der bisher sieben Saisonrennen und führt in der Gesamtwertung mit riesigem Vorsprung.

Mit Dominique Aegerter (23), Tom Lüthi (28) und Robin Mulhauser (18) verfügen bereits drei Schweizer für die kommende Moto2-Saison über einen Vertrag. Auch bei Randy Krummenacher (24) stehen die Zeichen für ein weiteres Jahr in der mittleren WM-Kategorie nicht schlecht. Er und sein Management stehen in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem bisherigen Team Ioda Racing aus Italien. Unterschrieben ist allerdings noch nichts, noch besteht zwischen den Vertragsparteien eine finanzielle Differenz in sechsstelliger Franken-Höhe.