Rallye

Ogier zum sechsten Mal Rallye-Weltmeister

Sébastien Ogier (rechts) freut sich mit seinem Co-Piloten Julien Ingrassia über den gemeinsamen Triumph mit Ford

Sébastien Ogier (rechts) freut sich mit seinem Co-Piloten Julien Ingrassia über den gemeinsamen Triumph mit Ford

Der Franzose Sébastien Ogier gewinnt zum sechsten Mal in Folge die Rallye-Weltmeisterschaft. Damit holt der Ford-Pilot im Vergleich mit Rekordweltmeister Sébastien Loeb weiter auf.

Sébastien Ogier reichte beim Saisonfinale in Australien ein 5. Rang, zumal seine grössten Rivalen Thierry Neuville und Ott Tänak nicht ins Ziel kamen. Den 13. und letzten WM-Lauf gewann in Coffs Harbor der Finne Jari-Matti Latvala, der damit Toyota den Sieg in der Konstrukteurswertung bescherte.

Der 34 Jahre alte Ogier ist damit auf bestem Weg, Rekordweltmeister Sébastien Loeb einzuholen. Sein Landsmann gewann den WM-Titel zwischen 2004 und 2012 neunmal hintereinander.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1